Familienweingut

Familienweingut Oberer Germuth

HERKUNFT, HEIMAT UND HANDWERK

 

Dort, wo wir heute voller Stolz und Zuversicht am steilsten Stück der Glanzer Kellerstraße in die Zukunft schauen, haben vor knapp 20 Jahren Herbert und Heidi Germuth aus der kleinen Lopic-Keusche das Weingut und Gästehaus Oberer Germuth entstehen lassen. 2001 wurde das Nachbarhaus gekauft und zu einem Gästehaus mit 4 Appartements umgebaut. 2006 erfolgte dann der Kellerbau mit einem Buschenschank der Moderne und Tradition vereint.

Unser Weingut umfasst ca. 6,5 ha Weingartenfläche im kontrolliert-integrierten Weinbau, das ist eine naturnahe Methode für die Hervorbringung qualitativ hochwertiger Trauben. Ein schonender Umgang mit der Natur und bewusst zurückhaltende Einflussnahmen auf die Umwelt sind uns ein ebenso wichtiges Anliegen wie das Qualitätsbewusstsein in der Weinerzeugung.

„Die frischen, fruchtigen Weine haben die Südsteiermark berühmt gemacht.“ so Herbert Germuth. Sohn Stefan schlägt in die gleiche Kerbe und hat das Sortiment um Orts- und Riedenweine erweitert. „Es ist ein Privileg für mich, steirische Weine produzieren zu dürfen! Ich kann mir nichts Besseres vorstellen.“

Auch im Keller halten wir uns bewusst zurück und greifen möglichst wenig auf den Herkunftscharakter ein. Durch die notwendige Zeit im Keller und das vergären mit Naturhefen im Bereich Ortswein und Riedenwein garantieren wir ausdrucksstarke Weine.

Der Name Germuth leitet sich vom althochdeutschen Wort GER für SPEER ab und dem fühlen wir uns mit MUTH verpflichtet. Und unter diesem Begriff stellen wir auch unseren Wein und unsere Weinlinien. Speer (Gebiets-und Regionsweine), Speerspitze (Ortsweine) und Goldspeer (Riedenweine & Reserven). Mit diesen 3 Bezeichnungen für unsere Weinlinien sind wir ganz zum Ursprung unserer Familie zurückgekehrt. Das starke und markante Symbol des Speeres haben wir zu unserem Markenzeichen gemacht.